Christina Mainz

Persönliches

Mein ersten eigenen Hund bekam ich vor 16 Jahren. MINOLTA DIGITAL CAMERA  Als er im Alter von 10 Jahren an Krebs erkrankte, begann ich langsam drüber nach zu denken, wie man Ihm helfen kann. Ich kam so auf artgerechte Fütterung, und warum Fertigfutter unsere Vierbeiner so krank macht. Unser Hutch ist am 21.03.2016 über die Regenbogenbrücke gegangen, wir werden ihn nie vergessen, er war ein ganz besonderer Hund!

Über diese artgerechte Fütterung kam ich dann, als unsere Terrier Dame Emma einzog, zu artgerechter – stressfreier Hundeerziehung. Die Fütterung steht in sehr engem Zusammenhang mit dem Verhalten und dem Wohlbefinden unserer Hunde. Artgerechte Erziehung und Hundehaltung, kann nur mit artgerechtem Futter vollkommen werden. Ich werde mich dieses Jahr zur Verhaltensberaterin fort-und weiterbilden, so das ich auch spezielle Verhaltens Probleme, mit dem nötigen Fachwissen, lösen kann. In der Hundeerziehung hat sich in den letzten Jahren viel verändert, und es ist für mich wichtig, mich regelmäßig weiter zu bilden MINOLTA DIGITAL CAMERA

Welpenaufzucht mit B.A.R.F

Emma bekam 2014 Ihre Welpen. 12 Stück an der Zahl… Unfassbar das aus einem 12kg Hund, eine solche Welpenschar kommen kann, und dazu alle kerngesund und quietsch fidel. Emma hatte keine Probleme mit der Menge, und ich weiß, das es von Ihrer guten körperlichen Verfassung, resultieren von der artgerechten Fütterung kam. Emma hat nur 7 Zitzen, deswegen mussten wir 6 er Gruppen bilden. Die kleinen waren so nimmersatt, das sie auch an Stellen saugten, wo gar keine Zitzen waren… Das waren harte 3 Wochen, aber so war es das Beste, vor allem für Emma. Mit 3 Wochen begannen wir dann Ziegenmilch zu zufüttern. Als Emma in der 4 Woche ihr Essen, den Welpen auswürgte, wusste ich es ist die Zeit der Zufütterung von Fleisch gekommen. Anfangs gab es Pansen mit Hühnerhälsen gewolft, und dann gab es große Fleischbrocken. Die Welpen entwickelten sich prächtig und sind Top fit.